Öffnungszeiten
Mo - Fr   07.30 bis 18.00 Uhr
Sa 08.30 bis 12.30 Uhr
Parkett von HolzLand Beha

Parkett aus Echtholz veredelt Ihre Wohnräume

Profitieren auch Sie von der Qualität eines Marken-Parketts von HolzLand Beha

Parkett gehört zu den Bodenbelägen, die sowohl im Trend liegen als auch zeitlos sind. Das bedeutet, dass Sie mit diesem Holzboden sowohl eine moderne Einrichtung unterstreichen als auch das Ambiente des klassischen Landhausstils erzeugen können. Parkett kann sich jedem Stil anpassen, je nachdem, welche Farbfamilie, Struktur oder Maserung gewählt wird. Schiffsboden in Eiche rustikal mit groben Astlöchern wirkt anders als Landhausdielen in geöltem Nussbaum. Mit einem Parkettboden verbessern Sie Ihr Raumklima nachhaltig und profitieren über viele Jahre von der hochwertigen Qualität eines solchen Holzbodens. Die Reinigung und Pflege ist unkompliziert und vor allem für Allergiker ein Vorteil. Der Boden kann gefegt oder abgesaugt werden und beim nebelfeuchten Wischen werden Flecken mühelos entfernt. Eventuelle Kratzer im Parkett verschwinden durch eine neue Öl- oder Wachsschicht oder durch Abschleifen.

Wie möchten Sie Ihr Parkett verlegen? Sie haben die Wahl

Parkettboden kann auf unterschiedliche Weise verlegt werden, entweder schwimmend oder fest auf eine Unterkonstruktion montiert. Der Vorteil von so genanntem Fertigparkett ist, dass dessen Oberfläche bereits vorbehandelt und es nach dem Verlegen direkt einsatzbereit ist. Oft ist dort auch schon eine Trittschalldämmung integriert, sodass Sie diese nicht separat einbauen müssen. Mit der Klick-Technik geht die Montage von Parkett besonders schnell und einfach und kann auch von Hobbyhandwerkern übernommen werden. Auf unserer Webseite finden Sie dazu ausführliche Anleitungen zum Download. Wir von HolzLand Beha vermitteln Ihnen bei Bedarf natürlich auch ein professionelles Handwerkerteam aus Villingen-Schwenningen, Rottweil oder Donaueschingen, das die fachgerechte Montage für Sie übernimmt.

Sehen Sie sich die Bodenmuster in unserer Ausstellung an

In unserer 250 qm großen Bodenausstellung in Villingen-Schwenningen finden Sie insgesamt 300 Muster, darunter alleine 50 Mal Parkett und 90 Sorten Laminat. Einige der Bodenmuster haben wir original verlegt und beschreitbar gemacht, damit Sie die Qualität und Struktur gleich testen können. Hier hören und fühlen Sie die Unterschiede zwischen Parkett und Laminat oder fehlender und integrierter Trittschalldämmung. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern zu den unterschiedlichen Bodenbelägen und Parkettsorten und berechnen Ihnen auf Wunsch den genauen Materialbedarf und die Kosten. Gerne liefern wir Ihnen Ihre eingekauften Waren bis an Ihre Haustür oder leihen Ihnen einen unserer Anhänger für den Eigentransport aus.


Häufige Fragen und Antworten

In aller Regel wird Parkett entweder auf dem Estrich vollflächig verklebt, oder es wird ohne Verklebung „schwimmend“ verlegt. Bei der schwimmenden Verlegung wird das Parkett via Nut und Feder miteinander verklickt – so, wie man es von Laminat kennt. Diese Verlegeform ohne Verkleben ist aber nur mit dreischichtigem „Fertigparkett“ möglich! Stabparkett bzw. Massivparkett, 2-Schicht-Parkett und andere, seltenere Parkettvariante können ausschließlich verklebt werden. Natürlich können Sie bei Fertigparkett trotzdem eine vollflächige Verklebung vornehmen, welche unter bestimmten Umständen durchaus ihre Vorteile hat.

Pro: Durch die Verklebung liegt das Parkett fest und stabil auf dem Untergrund, wodurch es optisch ebenmäßig wirkt. Auch ein geringerer Raumschall ist die Folge. Die Fixierung und damit verbundene Maßhaltigkeit reduziert gleichzeitig die Fugenbildung. Ein Abschleifen des Parketts geht ebenfalls deutlich einfacher vonstatten. Auch eine Warmwasser-Fußbodenheizung kann durch die direkte Verbindung mit dem Estrich effektiver die Wärme übertragen, statt durch ein dünnes isolierendes Luftpolster gehemmt zu werden. Die Verklebung ermöglicht weiterhin die Verwendung von 2-Schicht-Parkett, welches durch seine geringe Aufbauhöhe auch anspruchsvolle Renovierungsvoraussetzungen meistern lässt und besonders effizient mit einer Fußbodenheizung zusammenwirkt. Übergangsschienen sind durch die vollflächige Verklebung nicht erforderlich!

Contra: Die vollflächige Verklebung bedeutet natürlich einen erhöhten Aufwand, nicht nur an Zeit, sondern auch an Geld (etwa für den Parkettkleber). Der verklebte Parkettboden kann nicht sofort betreten werden, es muss auf das Aushärten des Klebers gewartet werden (Bitte einen lösemittelfreien, wohngesunden Kleber verwenden!). Und im Gegensatz zur schwimmenden Verlegung ist die vollflächige Verklebung nur etwas für wirklich geübte Heimwerker oder den Fachbetrieb. Auch der Austausch und die Entsorgung von verklebtem Parkett sind viel aufwändiger als schwimmend verlegtes.

Tipp: Verkleben Sie vor allem Parkett, bei dem Sie sicher sind, dass Sie es über einen großen Zeitraum oder sogar unbefristet nutzen möchten. Etwa, wenn Sie in besonders edles, hochwertiges Parkett investieren. Eine besonders dicke Nutzschicht ermöglicht, dass man den Parkettboden sogar mehr als einmal abschleifen kann.

Pro: Selbst der weniger geübte Heimwerker kann recht einfach Fertigparkett auf diese Weise verlegen, es ist genauso einfach wie bei Laminatböden. Gerne erläutern wir Ihnen, welche Arbeitsschritte hierbei involviert wären – so können Sie selber abschätzen, ob Sie sich diese Aufgabe zutrauen! (Alternativ vermitteln wir Ihnen gerne einen zuverlässigen Bodenleger!).

Ein späterer Austausch des Bodens gestaltet sich einfach. Vielleicht wissen Sie schon jetzt, dass Sie gerne alle paar Jahre einen neuen Boden-Look möchten, oder Sie suchen nach einer einfachen, kostengünstigen Lösung für eine Mietwohnung.

Contra: Die schwimmende Verlegung generiert mehr Tritt- und Raumschall (hier lässt sich allerdings Abhilfe schaffen mit einer schweren PUR-Unterlage). Das Oberflächenbild ist etwas weniger „glatt“ als bei der Verklebung. Der Bewegungsspielraum des Parketts bedeutet eine höhere Belastung der Nut- und Federverbindungen (Tipp: In diesem Fall unbedingt Markenparkett mit bewährter dauerhafter Klicktechnik wählen). Beim Übergang zwischen Räumen benötigen Sie Übergangsschienen. Das Abschleifen von schwimmend verlegtem Parkett ist deutlich schwieriger – insbesondere bei zusätzlicher Trittschalldämmung. Die Effektivität einer Fußbodenheizung ist ebenfalls geringer wegen der dünnen Luftschicht zwischen Bodenbelag und Untergrund.