Edles Parkett kaufen: das Schönste aus Holz

Kaum ein Bodenbelag ist so traditionsreich wie Parkett. Früher das Privileg der Könige und Wohlbetuchten, ist der edle Holzboden für viele erschwinglich geworden. Wenn es auch heute natürlich die Premiumvariante gibt mit knapp 150 EUR pro Quadratmeter, erhalten Sie Parkett schon erstaunlich günstig. Und das wird viele freuen, denn der Trend zum „natürlichen Wohnen“ hält nach wie vor an, gerade in unserer heutigen „durchtechnisierten“ Welt! Insbesondere der Werkstoff Holz verströmt eine angenehme Behaglichkeit und vollbringt das Kunststück, edel und gleichzeitig freundlich und einladend zu wirken. Parkett gibt es in sehr unterschiedlichen Ausführungen und Varianten, sodass nicht nur jeder Wohnstil und Geschmack bedient wird, sondern auch die unterschiedlichsten Anforderungen an die Eigenschaften des Bodens erfüllt werden. Ob besonders robust und belastbar, geeignet für eine Fußbodenheizung ... mit Parkett ist (fast) alles möglich! 

Parkett bei HolzLand Beha:


Starke Parkett-Auswahl bei HolzLand Beha

Als Holzfachhandel mit Tradition, bereits 1848 gestartet als Sägewerk in Villingen-Schwenningen, haben wir seit jeher eine große Leidenschaft für den Werkstoff Holz und natürlich auch die entsprechende Fachkompetenz. Böden und insbesondere Holzböden wie Parkett oder auch Massivholzdielen sind unsere Spezialität! Deshalb bieten wir Ihnen eine starke Auswahl an hochwertigen Parkettböden zum günstigen Preis: Top-Marken, hochwertiges Zubehör sowie überzeugende Serviceleistungen. Kunden aus dem gesamten Raum von Tuttlingen über Donaueschingen bis Rottweil setzen auf unsere Parkett-Kompetenz. 

Von Stabparkett bis Fertigparkett

Ein Parkettboden kann ganz unterschiedlich aufgebaut sein. Am verbreitetsten ist die Variante als dreischichtiges Fertigparkett. Es besteht aus einer dünnen Edelholz-Nutschicht, einer Mittellage (gängig sind HDF-Faserplatten oder Massivholzstäbchen) sowie ein „Rückzug- oder Gegenfurnier“, welches die bei Parkett wirksamen Bewegungskräfte neutralisiert. Fertigparkett ist beliebt wegen der Möglichkeit, es einfach per Nut und Feder zu verklicken und schwimmend, also ohne Verklebung, selbst verlegen zu können. So spart man das Geld für den Bodenleger und hat die Möglichkeit, den Parkettboden eines Tages auszutauschen, wenn einem der Sinn nach einem neuen Einrichtungsstil steht (das geht natürlich auch bei verklebtem Parkett, ist aber erheblich aufwändiger – mehr zu den Unterschieden und jeweiligen Vorteilen in den Parkett FAQ weiter unten!). Obwohl Dreischichtparkett bzw. Fertigparkett mit Abstand am beliebtesten ist, möchten wir Ihnen auch andere Parkettarten kurz vorstellen (erhalten Sie natürlich ebenfalls bei uns!). 

2-Schicht-Parkett: Dieses dünnere Parkett kommt ohne Gegenzug aus. Stattdessen sorgen üblicherweise massive Nadelholzstäbchen als Träger für die benötigte Stabilität. Allerdings muss 2-Schicht-Parkett verklebt werden. Es bietet den Vorteil, mit seiner geringeren Aufbauhöhe auch anspruchsvolle Renovierungsanforderungen zu bewältigen, und auch der Betrieb einer darunterliegenden Fußbodenheizung ist damit äußerst effizient! 

Stabparkett: Sicherlich kennen Sie die typischen Stabmuster (wie z.B. Fischgrätoptik) bei historischen Parkettböden. Diese besonders edel wirkende Parkettvariante muss ebenfalls verklebt werden. Durch die individuelle Zusammensetzung der einzelnen Stäbe kann der Einrichtungsliebhaber seinen ganz persönlichen Wunschstil verlegen (lassen). 


HQ Boden

Wohlfühl-Böden für Deinen Stil von der HolzLand Qualitätsmarke HQ. Entdecken Sie unser breites Sortiment an Bodenbelägen unserer Eigenmarke HQ. Hier ist für jeden etwas dabei.

Jetzt entdecken

Parketthölzer für jeden Geschmack

Als Holzfreund wissen Sie natürlich, wie unterschiedlich sich das Naturmaterial präsentieren kann. Nicht nur die Farbe, sondern auch die Maserung sowie holztypische Details wie Astlöcher und Risse prägen die Optik und können die unterschiedlichsten Stile aufweisen. Bei uns erhalten Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Holzarten – nicht nur Eiche in den unterschiedlichsten Ausführungen und Facetten von Wildeiche bis markant kerngeräuchert, sondern auch herb-dunklen Nussbaum, leuchtend helle Esche, rustikale Lärche und viele mehr! Buche, Ahorn, Kirsche ... oder kurz: die ganze Welt der Parkettböden! 

Schiffsboden oder Landhausdiele?

Auch das Format der Dielen hat einen großen Einfluss auf das Aussehen Ihres Parkettbodens. Schon seit einiger Zeit hält der Trend an, auf besonders großformatige Dielen, die sogenannten Landhausdielen, zu setzen. Das große Dielenformat lässt die Schönheit des Naturbodens optimal wirken. Die Landhausdielen verströmen Ruhe und Prestige. Doch auch der traditionelle Schiffsboden mit seiner lebhaften 3-Stab-Optik hat nach wie vor seinen Platz. Günstig, dynamisch, und vor allem für kleinere Räume eine exzellente Wahl! 

Lebendige Schiffsböden und exquisite Landhausdielen

Die Raumwirkung von verlegtem Parkett wird zu einem großen Teil durch das Format der Dielen bestimmt.


Parkettböden entdecken in unserer Bodenausstellung

Machen Sie sich selbst ein Bild von der herrlichen Vielfalt der Parkett-Welt! In unserer großen Bodenausstellung über 250 m² können Sie die unterschiedlichsten Parkettausführungen, Hölzer, Dielenformate, Oberflächenbearbeitungen etc. hautnah erleben. In angenehmem Ambiente können Sie die verschiedenen Ausführungen vergleichen, Musterböden begehen und Ihre spezifischen Fragen direkt an unsere freundlichen Fachberater richten. 


Überzeugender Rundum-Sorglos-Service

Auf Wunsch begleiten wir Sie von A-Z bei Ihrem „Parkett-Projekt“. Wir unterstützen Sie bei der optimalen Auswahl und übernehmen gerne auch die Verlegung durch unsere bewährten Handwerkspartner. So ist sichergestellt, dass Sie schon bald Ihren neuen Parkettboden genießen können! Das verstehen wir unter Rundum-Sorglos-Service

Unser Tipp: Informieren Sie sich auch zu unseren anderen Naturböden. Hier geht es zu unseren Massivholzdielen und zu unseren Korkböden

FAQ zu Parkettböden

Wie werden Parkettböden verlegt?

In aller Regel wird Parkett entweder auf dem Estrich vollflächig verklebt, oder es wird ohne Verklebung „schwimmend“ verlegt. Bei der schwimmenden Verlegung wird das Parkett via Nut und Feder miteinander verklickt – so, wie man es von Laminat kennt. Diese Verlegeform ohne Verkleben ist aber nur mit dreischichtigem „Fertigparkett“ möglich! Stabparkett bzw. Massivparkett, 2-Schicht-Parkett und andere, seltenere Parkettvariante können ausschließlich verklebt werden. Natürlich können Sie bei Fertigparkett trotzdem eine vollflächige Verklebung vornehmen, welche unter bestimmten Umständen durchaus ihre Vorteile hat.

Was sind Pro und Contra bei der vollflächigen Verklebung?

Pro: Durch die Verklebung liegt das Parkett fest und stabil auf dem Untergrund, wodurch es optisch ebenmäßig wirkt. Auch ein geringerer Raumschall ist die Folge. Die Fixierung und damit verbundene Maßhaltigkeit reduziert gleichzeitig die Fugenbildung. Ein Abschleifen des Parketts geht ebenfalls deutlich einfacher vonstatten. Auch eine Warmwasser-Fußbodenheizung kann durch die direkte Verbindung mit dem Estrich effektiver die Wärme übertragen, statt durch ein dünnes isolierendes Luftpolster gehemmt zu werden. Die Verklebung ermöglicht weiterhin die Verwendung von 2-Schicht-Parkett, welches durch seine geringe Aufbauhöhe auch anspruchsvolle Renovierungsvoraussetzungen meistern lässt und besonders effizient mit einer Fußbodenheizung zusammenwirkt. Übergangsschienen sind durch die vollflächige Verklebung nicht erforderlich!

Contra: Die vollflächige Verklebung bedeutet natürlich einen erhöhten Aufwand, nicht nur an Zeit, sondern auch an Geld (etwa für den Parkettkleber). Der verklebte Parkettboden kann nicht sofort betreten werden, es muss auf das Aushärten des Klebers gewartet werden (Bitte einen lösemittelfreien, wohngesunden Kleber verwenden!). Und im Gegensatz zur schwimmenden Verlegung ist die vollflächige Verklebung nur etwas für wirklich geübte Heimwerker oder den Fachbetrieb. Auch der Austausch und die Entsorgung von verklebtem Parkett sind viel aufwändiger als schwimmend verlegtes.

Tipp: Verkleben Sie vor allem Parkett, bei dem Sie sicher sind, dass Sie es über einen großen Zeitraum oder sogar unbefristet nutzen möchten. Etwa, wenn Sie in besonders edles, hochwertiges Parkett investieren. Eine besonders dicke Nutzschicht ermöglicht, dass man den Parkettboden sogar mehr als einmal abschleifen kann.

Was sind Pro und Contra bei der schwimmenden Verlegung?

Pro: Selbst der weniger geübte Heimwerker kann recht einfach Fertigparkett auf diese Weise verlegen, es ist genauso einfach wie bei Laminatböden. Gerne erläutern wir Ihnen, welche Arbeitsschritte hierbei involviert wären – so können Sie selber abschätzen, ob Sie sich diese Aufgabe zutrauen! (Alternativ vermitteln wir Ihnen gerne einen zuverlässigen Bodenleger!). Ein späterer Austausch des Bodens gestaltet sich einfach. Vielleicht wissen Sie schon jetzt, dass Sie gerne alle paar Jahre einen neuen Boden-Look möchten, oder Sie suchen nach einer einfachen, kostengünstigen Lösung für eine Mietwohnung.

Contra: Die schwimmende Verlegung generiert mehr Tritt- und Raumschall (hier lässt sich allerdings Abhilfe schaffen mit einer schweren PUR-Unterlage). Das Oberflächenbild ist etwas weniger „glatt“ als bei der Verklebung. Der Bewegungsspielraum des Parketts bedeutet eine höhere Belastung der Nut- und Federverbindungen (Tipp: In diesem Fall unbedingt Markenparkett mit bewährter dauerhafter Klicktechnik wählen). Beim Übergang zwischen Räumen benötigen Sie Übergangsschienen. Das Abschleifen von schwimmend verlegtem Parkett ist deutlich schwieriger – insbesondere bei zusätzlicher Trittschalldämmung. Die Effektivität einer Fußbodenheizung ist ebenfalls geringer wegen der dünnen Luftschicht zwischen Bodenbelag und Untergrund.